„Man muss am Geschäftsmodell und an der betriebswirtschaftlichen Logik ansetzen.“

Erfolg, Sicherheit, Ansehen mit Nachhaltigkeit

„Man muss am Geschäftsmodell und an der betriebswirtschaftlichen Logik ansetzen.“

 

Interview mit Dr. Achim Dercks, stellvertretender Hauptgeschäftsführer der DIHK-Deutschland.

Auch er ist der Meinung, dass Nachhaltigkeit als Konzept nur dann Erfolg in Unternehmen haben kann, wenn es sich am Ende der Rechnung lohnt. Im Link können Sie das Interview mit ihm lesen.

Ich teile die Meiung, dass sich Nachhaltigkeit rechnen muss. Dies ist aber keine Besonderheit der Nachhaltigkeit. Ein nachhaltiges Geschäftsmodell muss sich genau so rechnen wie ein nicht-nachhaltiges Geschäftsmodell. Allerdings besteht ein wesentlicher Unterschied: Durch ein gesteigertes Ansehen eines nachhaltigen Unternehmens, durch ein geringeres Risiko durch proaktives antizipatives Risikomanagement und durch nachfolgende Effekte, wie gesteigerter Unternehmenswert, stärkere Anziehung für qualifiziertes Personal, besseres Lieferantenmanagement, stärkere Ausrichtung auf die Kundenbedürfnisse rechnet sich ein gut integriertes Nachhaltigkeitsmanagement. Voraussetzung ist allerdings auch, dass es in ein entsprechendes Nachhaltigkeitscontrolling integriert wird.

Zum Interview mit Herrn Dr. Derks:

 

https://www.nachhaltigkeitspreis.de/news/news/man-muss-am-geschaeftsmodell-und-an-der-betriebswirtschaftlichen-logik-ansetzen/?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=20484dbd867b3c18af47165729259ab5

 

Quelle: Nachhaltigkeitspreis.de  (abgerufen am 09.05.2018)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.